Facebook

  • banner karakterweekend
  • banner event
  • banner marathon
  • FBBannerDE
  • Ein Charakterwochenende ist kein normales Wochenende.

    Es ist eine herausfordernde geistliche und physische Reise...

  • Der Musketier Event: Jährliche Inspirationsquelle

    für alle Musketiere und ihre Freunde!

  • Eine ultimative Herausforderung, an einem besonderen Ort,

    für die Ärmsten.

  • Ein Charakterwochenende ist kein normales Wochenende.

    Es ist eine herausfordernde geistliche und physische Reise...

Wie alles begann ...

Die überkonfessionelle Männerbewegung kommt ursprünglich aus den Niederlanden. Seit 2008 prägt sie dort tausende Männerherzen und beeinflusst die Gemeindelandschaft positiv und nachhaltig. Gründer der Bewegung sind u. a. die beiden Pastoren Henk Stoorvogel (NL-Zwolle) und Theo van den Heuvel (NL-Groningen), die zudem beide lange Jahre für die christliche Sportbewegung „Athletes in Action“ tätig waren. „Der 4te Musketier“ ist mittlerweile neben Deutschland und den Niederlanden auch in den USA, Norwegen, Belgien, Polen sowie der Schweiz tätig.

Geschichte der Bewegung
Den Anstoß zur Bewegung „De 4e Musketier“ gab eine Frau. An einem Septemberabend 2007 fragte Ruth Stoorvogel ihren Mann Henk: „Warum startest du nicht mal eine Männerarbeit. Nicht so etwas Gewöhnliches, sondern eine Bewegung, die begeistert und abenteuerlich ist.“ Henk, Pastor einer niederländischen Gemeinde in Zwolle und Leiter von „Athletes in Action“, nahm die Herausforderung an und dachte an das Buch, das er gerade las: „Die drei Musketiere“ von Alexandre Dumas. Der Weltbestseller aus dem 19. Jahrhundert erzählt die Geschichte der drei tapferen Musketiere Athos, Portos und Aramis, treue Kämpfer und Diener des französischen Königs. Und sie erzählt von ihrem neuen Freund D’Artagnan, der hofft, ein Musketier zu werden. Er wurde zur Inspiration für die christliche Männerbewegung. Er war der vierte Musketier, der sein bisheriges Leben aufgab, um ein Diener des Königs zu werden. Leitgedanken aus der Geschichte, wie der berühmte Ausruf „Einer für alle. Alle für einen“, die treue Dienerschaft und die Ehrerbietung gegenüber dem König wurden zu Eckpunkten der Bewegung. 

Erste Charakterwochenenden vom deutschen Team
Bei einem Abendessen unter Freunden gründeten Henk Stoorvogel, Pieter Cnossen, Theo van den Heuvel und Jan Stoorvogel die niederländische Bewegung. 2012 wurde Henk als Referent zu einem Treffen von zwölf miteinander befreundeten Pastoren und Verantwortungsträgern aus ganz Deutschland eingeladen. Dort stellte er die Bewegung vor. 2012 nahmen die ersten von ihnen an dem Charakterwochenende in Schottland teil, darunter Marc Stosberg, Co-Pastor der EFG Erkrath „Treffpunkt Leben“, der seitdem mit einem deutschlandweit organisierten Team von Männern die Bewegung nach Deutschland transportiert. Im April 2013 startete „Der 4te Musketier“ offiziell mit dem ersten Charakterwochenende in Schottland. Seitdem haben regelmäßig Charakterwochenenden stattgefunden. In Deutschland ist "Der 4te Musketier" ein eingetragener Verein.

Der4temusketier.de